Restaurant Bonaar Aarschot

Tips, Recensies, Aanbevelingen

Welches Netzteil Für Rtx 3070 Ti?

Welches Netzteil Für Rtx 3070 Ti
Welches Netzteil für eine Grafikkarte mit NVIDIA Geforce RTX 3070 Ti GPU in Frage kommt, hängt nicht zuletzt von der verwendeten CPU und Deiner sonstigen Systemausstattung ab. Die pauschal empfohlene Mindest-Leistung für das Netzteil liegt laut Hersteller bei 750 Watt.

Wie viel Watt verbraucht eine RTX 3070 Ti?

Technische Daten und notwendige Hardware – Die KFA2 RTX 3070 Ti orientiert sich nah an den Vorgaben von Nvidia. Dabei sind die Änderungen zur RTX 3070 (Testbericht) auf den ersten Blick gar nicht mal so riesig. Sie setzt auf die Ampere-Architektur und bietet 8 GByte Grafik-RAM.

GPU RTX 3070 RTX 3070 Ti
NVIDIA CUDA-Recheneinheiten 5888 6144
Boost-Taktung (GHz) 1,73 1,77
Basistaktung (GHz 1,50 1,58
Leistungsaufnahme der Grafikkarte (W) 220 290
Empfohlene Systemleistung (W) 650 750
Stromanschlüsse 1x PCIe 8-polig 2x PCIe 8-polig

Sprich, wer eine RTX 3070 Ti nutzen möchte, der sollte ein potentes Netzteil einplanen. Dazu empfehlen wir dringend ein Mainboard mit mindestens PCIe 4.0 im x16-Slot. Denn wir haben bei den Tests der RTX 3070 bereits klar gesehen, dass langsamere PCI Express Anschlüsse hier drosseln – das kostet Leistung.

Ist RTX 3070 Ti gut?

Wir sind unabhängig und unsere Tests finanzieren sich über Affiliate-Links zu externen Shops. Kauft ihr ein Produkt über diese markierten Links (*), erhalten wir ggf. eine kleine Provision. Mehr erfahren, Welches Netzteil Für Rtx 3070 Ti Die NVIDIA GeForce RTX 3070 Ti ist eine stärkere Version der bahnbrechenden RTX 3070 und kommt mit einem zusätzlichen Schub an Leistung und Speicherkapazität daher. Die RTX 3070 Ti gilt oft als die günstigere Alternative zur RTX 3080 und bietet eine sehr gute Preisleistung. In diesem Beitrag haben wir unsere Favoriten unter den besten RTX 3070 Ti-Grafikkarten aufgelistet.

Ist die 3070 TI besser als die 3070?

RTX 3070 vs 3070 Ti: Gaming-Benchmarks – Die RTX 3070 Ti ist im Vergleich zur RTX 3070 beim Gaming im Durchschnitt auf 1080p 4%, auf 1440p 6,5% und auf 4K 7% schneller. Diese Leistung schwankt natürlich je nach Titel im Testparcours. Um die Gaming-Leistung beider Karten zu testen, haben wir einige aktuelle Spiele ausgewählt und mit Ultra-Einstellungen bei verschiedenen Auflösungen getestet.

Wie viel Watt Netzteil für 3070 TI?

Welches Netzteil für eine Grafikkarte mit NVIDIA Geforce RTX 3070 Ti GPU in Frage kommt, hängt nicht zuletzt von der verwendeten CPU und Deiner sonstigen Systemausstattung ab. Die pauschal empfohlene Mindest-Leistung für das Netzteil liegt laut Hersteller bei 750 Watt.

Wie viel FPS schafft die RTX 3070 Ti?

RTX 3070 Ti vs 3080: Unterschiede –

Merkmal RTX 3070 TI RTX 3080
Durchschnittliche FPS 1080p 131 150 (+14%)
Durchschnittliche FPS 1440p 98 116 (+18%)
Durchschnittliche FPS 4K 62 75 (+21%)
Basistakt 1575 MHz 1440 MHz
Boost-Takt 1770 MHz 1710 MHz
Speicher (VRAM) 8GB GDDR6X 10GB GDDR6X
RT-Kerne 48 68
CUDA-Kerne 6144 8704
TMUs 192 272
Leistungsaufnahme (TDP) 290W 320W
Empfohlenes Netzteil 750W 750W
UVP-Preis bei Einführung 600 € 700 €

Die RTX 3070 Ti und RTX 3080 unterscheiden sich bereits bei ihrer GPU, obwohl beide Karten auf derselben Ampere-Architektur basieren. Modelle der 3070 Ti-Reihe greifen auf die GA104-400-A1-GPU zurück, RTX 3080-Karten nutzen die GA102-200-KD-A1. Dies beeinflusst Dinge wie die Speicherkapazität, Speicherbandbreite, Raytracing-Leistung und mehr.

Auch wenn die RTX 3070 Ti auf höhere Taktraten zurückgreifen kann, wird sie dennoch von der älteren RTX 3080 in allen Auflösungen und Benchmarks aufgrund einer höheren Anzahl an CUDA-, Tensor- und RT-Kernen dominiert. Die RTX 3070 Ti befindet sich in unserer Grafikkarten-Rangliste in der unteren Oberklasse und bietet eine extrem starke Leistung in 1080p, sowie eine sehr gute auf 1440p.

Selbst auf 4K kann sie in meisten Spielen bei Ultra-Einstellungen über 60 FPS erreichen. Im Vergleich zur RTX 3070 bietet sie jedoch eine recht geringe Leistungssteigerung und kostet Minimum stolze 600€. Die RTX 3080 liegt eine Leistungsklasse über der 3070 Ti und bietet eine noch bessere Leistung für Full-HD- und 2K-Gaming.

Im Gegensatz zur RTX 3070 Ti eignet sie sich auch besser für 4K-Gaming und Raytracing, zumal sie hier im Schnitt die magische 60 FPS Grenze eigentlich immer erreichen kann. Allerdings ist sie im Vergleich zur RTX 3070 Ti gute 100 Euro teurer. Falls euch die Daten von oben schon reichen für eine Entscheidung, dann findet ihr hier unsere Empfehlungen für die besten RTX 3070 Ti Modelle und die besten RTX 3080 Modelle,

Wer detaillierte Benchmarks zu Spielen will, liest weiter.

Ist die RTX 3070 Ti zukunftssicher?

Flotte WQHD-Grafikkarte, jedoch mit starker Konkurrenz – Mittlerweile haben einige unabhängige Tester Nvidias neue Grafikkarte testen dürfen. Wir stellen euch an dieser Stelle einige Ergebnisse vor:

Die GameStar beschreibt die RTX 3070 Ti als leistungsfähige Grafikkarte, die die Lücke zwischen RTX 3070 und RX 6800 schließen könne (via GameStar.de ). Während die RX 6800 noch eine leicht bessere Leistung und den größeren Speicher biete, bekommen Gamer bei der RTX 3070 Ti dafür leistungsfähige Raytracing-Kerne (Tensor-Kerne).ComputerBase spricht bei der RTX 3070 Ti über ein „Mini-Upgrade” (via ComputerBase.de ): Denn die RTX 3070 Ti liefere zwar eine gute Leistung, biete aber kaum nennenswerte Mehrleistung als die normale RTX 3070 zu einer deutlich schlechteren Effizienz.HardwareLuxx schreibt in seinem Test, dass Nvidia sein Ziel, eine Grafikkarte näher an der RX 6800 zu positionieren, zwar erreicht habe, der Abstand zur normalen RTX 3070 dennoch zu klein sei (via Hardwareluxx.de ). Der Aufpreis von der RTX 3070 zur Ti-Version sei jedoch in Ordnung, Käufer müssten am Ende entscheiden, ob sie den Aufpreis bezahlen wollen oder nicht.Das Online-Magazin The Verge sieht die größte Konkurrenz vor allem in der Radeon RX 6800 (via theverge.com ). Denn die RX 6800 biete nicht nur eine etwas bessere Performance, sondern habe auch bedeutend mehr Videospeicher. Deutlich mehr Speicher hätte der RTX 3070 Ti gutgetan, um sich von der Konkurrenz abzuheben.

Wie schnell ist die RTX 3070 Ti? In WQHD bietet die GeForce RTX 3070 Ti 5 Prozent mehr Durchschnitts-FPS als die GeForce RTX 3070. Die RTX 3080 liegt 19 Prozent vor der RTX 3070 Ti. De RX 6800 ist ebenfalls schneller als die RTX 3070 Ti (+5 %). In Full-HD sind die Unterschiede zwischen WQHD und Full-HD kaum spürbar, weil die Grafikkarten nah beieinander liegen.

  • In 4K wächst der Abstand der RTX 3070 Ti zur RTX 3070 immerhin auf etwa 9 Prozent.
  • Darum gibt es für den Videospeicher Kritik: An Nvidias Entscheidung, nur 8 GB Videospeicher in die RTX 3070 Ti zu verbauen, gibt es Kritik.
  • Denn vor allem mit Blick auf Raytracing ist dennoch nicht sicher, wie zukunftssicher 8 GB Videospeicher sind.

Eine RTX 3070 Ti mit 16 GB Videospeicher wäre deutlich attraktiver als das aktuelle Modell, weswegen viele Tester die RX 6800 mit 16 GB Speicher als bessere Grafikkarte sehen – wenn man von Raytracing einmal absieht. Auch die Geforce RTX 3080 steht mit ihren 10 GB Videospeicher besser da, weil sie etwas mehr Speicher bietet und dieser in den allermeisten Fällen problemlos ausreicht.

Kann die RTX 3070 Ti 4K?

RTX 3070 TI Full HD bis 4K.

Was ist besser 3070 Ti oder 3080?

Nvidia: RTX 3080 & RTX 3070 Ti mit bis zu 16 GB Speicher bestätigt Der US-amerikanische Chiphersteller scheint ein Speicher-Upgrade für seine stark nachgefragten Grafikkarten GeForce RTX 3080 und RTX 3070 Ti vorzubereiten. Erste Hinweis aus einer Produktdatenbank deuten auf Varianten mit 12 GB respektive 16 GB GDDR6X-VRAM hin.

In Anbetracht ihrer Leistung eignen sich die Nvidia GeForce RTX 3080 und RTX 3070 Ti durchaus für das Spielen in hoher 4K-Auflösung. Der Videospeicher beider Grafikkarten stellt jedoch einen Flaschenhals dar. Die RTX 3080 ist mit nur 10 GB, die RTX 3070 Ti sogar mit nur 8 GB GDDR6X-Speicher ausgestattet.

Ähnlich der kürzlich vorgestellten Neuauflage der RTX 2060 in einer könnte Nvidia auch die beliebten Ampere-Karten aufwerten, ohne die ebenso erwarteten einzuführen. Welches Netzteil Für Rtx 3070 Ti Grund für die Annahme sind neue (via ) der Eurasian Economic Commission (EEC), die unter anderem für die Zulassung von Elektronik im Ländern wie Russland, Kasachstan und Weißrussland zuständig ist. In diesen führt Nvidias Grafikkarten-Partner Gigabyte an, zeitnah diverse Custom-Modelle verkaufen zu wollen, die mit einem größeren Videospeicher ausgestattet sein könnten.

  1. Ryptische Produktnamen wie “GV-N3080AORUSX WB-12GD” (RTX 3080) und “GV-N307TAORUS M-16GD” (RTX 3070 Ti) lassen darauf schließen.
  2. Somit könnte die Nvidia GeForce RTX 3080 zukünftig mit 12 GB anstatt 10 GB und die RTX 3070 Ti mit 16 GB anstatt 8 GB Videospeicher ausgestattet werden.
  3. Dass die RTX 3080 hier mit einem geringen Upgrade auskommen muss, dürfte der RTX 3080 Ti geschuldet sein, deren 12 GB GDDR6X-Speicher man nicht übertrumpft.

Flaggschiff bleibt weiterhin die RTX 3090 mit 24 GB VRAM. Ob Gigabyte die Grafikkarte wirklich zeitnah auf den Markt bringen wird, bleibt abzuwarten. Nicht immer stehen die EEC-Einträge auch für finale Produkte. Siehe auch: Nvidia, Grafikkarte, Nvidia Geforce, GeForce RTX, Nvidia Geforce RTX, Nvidia GeForce RTX 3060, RTX 30, Nvidia GeForce RTX 3080, Nvidia GeForce RTX 3090, nVidia Geforce RTX 30 Series, GeForce RTX 30 Serie Nvidia Aktienkurs in Euro Beliebt im Preisvergleich

Grafikkarten:

: Nvidia: RTX 3080 & RTX 3070 Ti mit bis zu 16 GB Speicher bestätigt

Warum hat die 3070 nur 8 GB?

In vielen Kommentaren zu unseren Tests der Nvidia GeForce RTX 3060 Ti und der RTX 3070 wurde häufig die Größe des Videospeichers bzw. des Framebuffers angesprochen. Beide Grafikkarten haben 8 GB GDDR6-Speicher, während die RTX 3080 mit 10 GB GDDR6X-Speicher daherkommt.

Der Speicher scheint vor allem im Vergleich zu den 6000er-Radeon-Grafikkarten von AMD recht klein dimensioniert zu sein. Wir haben Nvidia einige Fragen zu dieser VRAM-Speicher-Thematik und der Zukunftssicherheit dieser Grafikkarten gestellt. Nvidia stellte in dem Kontext klar, dass sie der Ansicht sind, dass 8 GB VRAM für 1440p mit hohen oder maximalen Qualitätsoptionen ausreichend wären.

Viel wichtiger sei es, dass die Grafikkarte aber auch über genügend Shader-Leistung der Streaming-Prozessoren verfügen müsste, um den Speicher überhaupt sinnvoll nutzen zu können. Außerdem heißt es, dass viele Hardware-Überwachungstools und -Dienstprogramme nicht den tatsächlich genutzten Videospeicher anzeigen würden, sondern nur die Menge des angeforderten Speichers der Anwendung.

Dass Nvidia seine Produkte in den Antworten verteidigt, ist jedenfalls nicht überraschend.4Players: Wie zukunftssicher sind also 8 GB RAM für 1440p- und 4K-Spiele auf RTX-Grafikkarten? Nvidia: “Wir haben die 3060 Ti und die 3070 mit der jeweils optimal dimensionierten Größe des Framebuffers entwickelt.

Die GPUs streben eine Auflösung von 1440P an und 8 GB ist für diesen Zweck mehr als ausreichend. Die Vergrößerung des Framebuffers verbessert nicht die Leistung, sondern erhöht nur die Kosten – oder führt zu einer geringeren Speicherbandbreite, wenn kleinere Bus-Bandbreiten verwendet werden (z.B.

bei 12-GB-Varianten). Da alle modernen Spiele und kommenden Blockbuster wie Cyberpunk mit Raytracing-Unterstützung kommen, werden leistungsstarke Raytracing-Unterstützung und KI-Funktionen in Zukunft immer wichtiger werden. Ein größerer Framebuffer hilft nicht, wenn die RT-Leistung zu gering ist. In Zukunft, wenn potenziell mehr Speicher benötigt wird, geht das Hand in Hand mit den allgemeinen Anforderungen an die Shader-Leistung.

Wenn mehr als 8 GB erforderlich sind, wird man wahrscheinlich auch eine noch höhere Shader-Leistung benötigen, um den Speicher zu speisen. Mehr Speicher auf einer GPU zu haben, die diese nicht ausnutzen kann, hilft also nicht weiter. Ausnahmen sind Karten wie eine RTX 3090, bei denen wir eine Nutzung über das Spielen hinaus mit Studio-Anwendungen anstreben, die den großen Framebuffer nutzen können.” 4Players: Wie kam es zu dieser Entscheidung für 8 GB VRAM? Bislang benötigen die meisten Spiele (deutlich) weniger Videospeicher, aber es gibt bereits Titel wie z.B.

Ghost Recon Breakpoint (Vulkan), die in 4K mit maximalen Grafikdetails schon 8672 MB Grafikspeicher haben wollen und damit die 8192 MB von RTX 3060 Ti und RTX 3070 übersteigen. Nvidia: “Es gibt eine Reihe von Hardware-Überwachungstools und -Dienstprogrammen, die den Anspruch erheben, die GPU-Speichernutzung korrekt zu melden.

Man sollte in diesem Zusammenhang aber beachten, dass diese Tools die tatsächliche GPU-Speichernutzung nicht melden. Stattdessen berichten sie über die Speicherzuweisung, d.h. die Menge des von der Anwendung angeforderten Speichers. Diese Zahl kann aus einer Vielzahl von Gründen variieren und sollte nicht als Indikator für die Menge an GPU-Speicher verwendet werden, die von der Anwendung tatsächlich verwendet wird.

  • Tatsächlich kann die Anwendung in einigen Fällen den gesamten GPU-Speicher anfordern, unabhängig davon, ob sie ihn tatsächlich benötigt oder nicht.
  • Wenn ein Spiel mehr als 8 GB in 1440p benötigt, bietet es entweder wahnwitzige Grafikoptionen – die nicht für die Verwendung auf Standard-GPUs gedacht und nicht Teil einer Voreinstellung sind – oder es hat eine schlechte Speicherverwaltung.

Wenn man Ghost Recon Breakpoint betrachtet: Für maximale Einstellungen bei 4K empfehlen wir eine RTX 3080. Dadurch kann das Spiel mit 50 bis 60 fps laufen. Die Performance auf einer 3070er liegt im Bereich von 30 fps mit solchen Einstellungen bei 4K. Mehr Framebuffer würde hier nicht helfen.

  1. Man bräuchte mehr Shader-Leistung und vielleicht mehr Framebuffer.
  2. Eine RTX 3080 ist also die Antwort für diese Aufgabe.
  3. Es wird immer wieder Situationen geben, in denen Spiele bestimmte Einstellungen bieten, die manuell vorgenommen werden müssen.
  4. Diese sind dazu gedacht, die GPUs der höchsten Leistungsklasse zu fordern.” 4Players: Welche Rolle könnte RTX I/O irgendwann in der Zukunft in diesem Bereich spielen? Nvidia: “RTX IO erweitert den Framebuffer nicht.

Es beschleunigt die Ladezeit sowie die Datenbandbreite und entlastet die CPU bzw. das System von der Dekomprimierungsarbeit.”

Wie viel kostet eine 3070 TI?

MSI GeForce RTX 3070 Ti ab € 624,59 (2023) | Preisvergleich Geizhals Deutschland.

Was ist besser RTX 3070 oder RTX 3060 TI?

RTX 3060 Ti vs 3070: Unterschiede –

Merkmal RTX 3060 TI RTX 3070
Durchschnittliche FPS 1080p 113 127 (+11%)
Durchschnittliche FPS 1440p 85 99 (+14%)
Durchschnittliche FPS 4K 50 61 (+18%)
Basistakt 1410 MHz 1500 MHz
Boost-Takt 1665 MHz 1725 MHz
Speicher (VRAM) 8GB GDDR6 8GB GDDR6
RT-Kerne 38 46
CUDA-Kerne 4864 5888
TMUs 152 184
Leistungsaufnahme (TDP) 200W 220W
Empfohlenes Netzteil 600W 650W
UVP-Preis bei Einführung 400 € 500 €

Die RTX 3060 Ti und RTX 3070 sind sich in vielerlei Hinsicht ähnlich, Sie nutzen die gleiche GA104-GPU, die gleiche Speicherkapazität, Speichergeschwindigkeit und Speicherbandbreite. Sie haben auch sehr ähnliche Boost-Takte, die Geschwindigkeit mit der die Grafikkarten während des Spielens laufen.

  • Die Hauptunterschiede zwischen den beiden Karten ergeben sich aus ihrer jeweiligen Anzahl von CUDA-, Tensor- und RT-Kernen.
  • Die RTX 3060 Ti hat weniger davon, da sie eine abgespeckte Version der GA104-GPU verwendet.
  • Aber sie kostet im Schnitt auch 100€ weniger und hat eine leicht geringere Leistungsaufnahme.

Die RTX 3060 Ti befindet sich in unserem Grafikkarten-Ranking in der oberen Mittelklasse und bietet eine sehr starke Leistung in 1080p, sowie eine gute auf 1440p. Auch wenn sie auf 4K bei einigen Titeln in die Knie geht, könnt ihr diese Auflösung mit niedrigeren Einstellungen trotzdem genießen.

Die RTX 3070 liegt eine Leistungsklasse über der 3060 Ti und bietet eine noch bessere Leistung für Full-HD- und 2K-Gaming. Im Gegensatz zur RTX 3060 Ti eignet sich die RTX 3070 jedoch besser für 4K-Gaming, zumal sie hier im Schnitt die magische 60 FPS Grenze oft erreichen kann. Zudem bietet die RTX 3070 im Raytracing leicht bessere Ergebnisse, aber keine Quantensprünge.

Die RTX 3070 übertrifft die RTX 3060 Ti in den Hardware-Spezifikationen also erwartungsgemäß. Wie sich das konkret auf die Leistung in unterschiedlichen Spielen auswirkt, schauen wir uns jetzt an. Falls euch die Daten von oben schon reichen für eine Entscheidung, dann findet ihr hier unsere Empfehlungen für die besten RTX 3060 Ti Modelle und die besten RTX 3070 Modelle,

Wie viel RAM hat die RTX 3070 Ti?

Startseite Gaming

NVIDIA Die Nvidia RTX 3070 verfügt eigentlich nur über 8 Gigabyte Grafikspeicher, doch den hat ein YouTuber nun erhöht. Das Video zeigt, was sich mit 16 GB ändert. Welches Netzteil Für Rtx 3070 Ti Ein YouTuber hat den Grafikspeicher seiner RTX 3070 ausgetauscht. (Quelle: YouTube-Screenshot/Paulo Gomes)

Ein YouTuber und Modder hat den Speicher der RTX 3070 ausgetauscht. Diese soll nun mit 16 GB statt 8 GB VRAM funktionieren. Dadurch soll die Bildrate im Resident Evil 4-Remake gestiegen sein.

Nvidia hat eine neue Grafikkarten-Generation auf den Markt gebracht und die Anforderungen neuer Spiele steigen immer weiter. Die vergangene Grafikkarten-Generation kann bei Spielen wie dem Remake von Resident Evil 4 an ihre Grenzen stoßen. Vor allem der geringe Grafikspeicher (“VRAM”) der RTX 3070, der bei 8 Gigabyte (“GB”) liegt, sorgt selbst bei Full HD-Auflösung für Probleme. Der YouTuber hat den Speicher der RTX 3070 ausgetauscht und so erhöht. Seine MSI-Grafikkarte verfügt nach dem Austausch über 16 GB VRAM, Da sich an der eigentlichen GPU nichts geändert habe, sollen auch alle Treiber problemlos funktionieren.

Was ist die UVP von der RTX 3070 Ti?

Eine Nvidia GeForce RTX 3070 Ti zu kaufen ist nicht schwer, solange man das nötige Kleingeld hat. (Bild: Nvidia) Es ist offenbar so weit: Grafikkarten-Preise sind so weit gestiegen, dass das Angebot die Nachfrage übersteigt – sowohl die GeForce RTX 3070 Ti als auch die GeForce RTX 3080 Ti liegen bei vielen Händlern auf Lager.

Anfang Juni hat Nvidia die GeForce RTX 3070 Ti und die GeForce RTX 3080 Ti offiziell vorgestellt, ganz wie versprochen können die beiden Grafikkarten jetzt bestellt werden. Wie ein Blick auf einen Preisvergleich zeigt sind unterschiedliche Varianten von beiden Grafikkarten bei einer Vielzahl von Händlern auf Lager – ein Bild, dass man bei einem Grafikkarten-Launch schon lange nicht mehr gesehen hat.

Der Grund dafür dürfte wohl im Preis zu finden sein: Die GeForce RTX 3070 Ti sollte für eine unverbindliche Preisempfehlung von 619 Euro angeboten werden, die GeForce RTX 3080 Ti dagegen für 1.199 Euro. Böse Zungen behaupten, dass selbst der Listenpreis im Hinblick auf die minimalen Performance-Upgrades im Vergleich zur regulären GeForce RTX 3070 und GeForce RTX 3080 stark überzogen ist.

  1. Im Preisvergleich findet man aber kaum eine GeForce RTX 3070 Ti für unter 1.150 Euro, für die RTX 3080 Ti werden sogar mindestens 1.900 Euro fällig.
  2. Geht man nach den Daten von Proshop, so liefert Nvidia nach wie vor nur recht kleine Stückzahlen an Grafikkarten aus.
  3. Die überraschend gute Verfügbarkeit ist also ein klarer Hinweis darauf, dass Händler die Preise schon zum Launch derart stark überteuern, dass die Nachfrage einbricht.

Das ist aus Sicht eines Händlers durchaus clever, denn in Anbetracht der aktuellen Grafikkarten-Knappheit dürften sich die GPUs trotz ihrer hohen Preise früher oder später verkaufen. Dass sich die Grafikkarten mit ihrer eingeschränkten Mining-Performance aber nicht mehr umgehend um jeden Preis verkaufen ist immerhin ein erstes Zeichen dafür, dass die Preise in absehbarer Zukunft sinken müssen, wenn das Angebot die Nachfrage übersteigt. Hannes Brecher – Senior Tech Writer – 12528 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018 Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin.

Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.

Autor: Hannes Brecher, 15.06.2021 (Update: 15.06.2021)

Hat die 3070 TI DLSS?

Computerbase: »Mini-Upgrade, das nur 2021 funktioniert« – Die Kollegen von Computerbase vergeben für die RTX 3070 Ti an sich keine schlechte Noten, da sie sowohl flüssiges Spielen bei maximalen Details in WQHD und bei etwas reduzierten Settings auch in 4K ermögliche.

  • Für das gut ausgebaute Ökosystem rund um Raytracing, DLSS, Reflex und Co.
  • Gibt es ebenfalls einen Daumen hoch.
  • Die wesentlichen Kritikpunkte sind die einerseits ungünstige Platzierung der RTX 3070 Ti nur knapp vor der RTX 3070 und andererseits die im Vergleich mit der Variante ohne »Ti« und der RX 6800 schlechte Energieeffizienz.

Über alle Auflösungsstufen hinweg sei die RTX 3070 mit Blick auf die Performance pro Watt Computerbase zufolge rund 25 Prozent effizienter, die RX sogar knapp 30 Prozent. Dass die RTX 3070 Ti dennoch wie warme Semmeln weggehe, liege einzig und allein daran, dass derzeit ohnehin alle Grafikkarten ohne nachzufragen aufgekauft werden.

Was passiert wenn das Netzteil für die Grafikkarte zu schwach ist?

Grafikkarte läuft nicht mit voller Leistung – Je nachdem wie minderwertig das Netzteil ist kann es auch vorkommen, dass ihr Probleme mit der Grafikanzeige bekommt. Denn die Grafikkarte eures PCs ist die leistungshungrigste Komponente. Gerade wenn ihr grafisch anspruchsvolle Spiele zockt welche eure GPU fordern, dann kann diese sehr viel Strom fordern.

Wie warm darf eine 3070 TI werden?

Ab wann wird die Grafikkarte zu heiß? – Wie warm eine GPU wird, hängt von vielen Faktoren wie dem konkreten Modell, dem Gehäuse, der Durchlüftung und der Raumtemperatur ab. Auch der Faktor, ob Sie einen Desktop-PC oder ein Notebook besitzen, spielt eine wichtige Rolle.

Aber wie warm darf eine Grafikkarte werden, ohne in den bedenklichen Bereich zu kommen? Zunächst einmal können wir Ihnen versichern, dass moderne Grafikkarten über sehr effektive Schutzschaltungen verfügen, welche zunächst die Spannung und den Takt verringern, um sich selbst zu schützen, bevor es zu einer Abschaltung kommt.

Es ist heutzutage also nahezu unmöglich, dass eine Grafikkarte durch Überhitzung stirbt. Leistungseinbußen durch einen verringerten Takt sind dagegen sehr gut möglich. CPU-Temperatur anzeigen und senken – mit diesen Tools und Tipps geht’s Mit den neuen Grafikkarten der RTX 3000 und RX 6000 Generation haben sowohl Nvidia als auch AMD mehr thermische Sensoren verbaut.

  1. So kann nicht länger nur die Chip-Temperatur, sondern auch die Temperatur des Videospeichers sowie der sogenannte Hot Spot ausgelesen werden.
  2. Dadurch lässt sich deutlich gezielter über einen möglichst langen Zeitraum die Taktrate hoch halten, ehe die GPU sich gezwungenermaßen heruntertaktet.
  3. Sowohl AMD als auch Nvidia geben diesbezüglich an, dass Temperaturen von über 100°C erreicht werden können und im Rahmen der Spezifikationen liegen.

Gerade der GDDR6X-VRAM der RTX 3070 Ti bis RTX 3090 Ti hat sich bei uns im Test als wahrer Hitzkopf herausgestellt:

FurMark 30min Watt avg Watt max Temp Chip Temp Memory Temp Hot Spot Takt avg Lüfter rpm
AMD Radeon RX 6700 XT 222,7 264,3 78°C 95°C 2187 MHz 1650 rpm
AMD Radeon RX 6800 233,1 274,6 69°C 85°C 1843 MHz 1680 rpm
AMD Radeon RX 6800 XT 302,4 352,1 77°C 96°C 1919 MHz 1490 rpm
AMD Radeon RX 6900 XT 302,1 397,7 79°C 96°C 1867 MHz 1480 rpm
Nvidia GeForce RTX 2080 Ti 267,6 311,1 82°C 99°C 1442 MHz 2330 rpm
Zotac GeForce RTX 3060 AMP 172,9 210,1 64°C 76°C 1712 MHz 1580 rpm
Nvidia GeForce RTX 3060 Ti 203,7 253,3 72°C 83°C 1655 MHz 1690 rpm
Nvidia GeForce RTX 3070 226,1 267,9 74°C 85°C 1593 MHz 1800 rpm
Nvidia GeForce RTX 3070 Ti 302,8 335,2 81°C 92°C 92°C 1600 MHz 2080 rpm
Zotac GeForce RTX 3070 Ti AMP Holo 318 345,4 73°C 98°C 83°C 1593 MHz 2060 rpm
Nvidia GeForce RTX 3080 333,1 365,6 74°C 102°C 84°C 1617 MHz 2230 rpm
Nvidia GeForce RTX 3080 Ti 358,2 404,7 70°C 104°C 77°C 1142 MHz 2780 rpm
Zotac GeForce RTX 3080 Ti AMP 354,2 390,5 72°C 96°C 80°C 1123 MHz 1680 rpm
Nvidia GeForce RTX 3090 362,5 402,2 65°C 102°C 78°C 1129 MHz 1550 rpm

Die oben aufgeführten Temperaturen haben wir im Zuge unserer GPU-Tests im be quiet! Silent Base 802 mit zwei 140 Millimeter Lüfter in der Front und einem 140 Millimeter Lüfter im Heck gemessen. Um den Worst-Case zu simulieren, haben wir dafür sowohl die CPU als auch die GPU über einen Zeitraum von 30 Minuten voll ausgelastet, um das Gehäuse aufzuheizen.

  • Grafikkarten-Vergleich 2021: GeForce RTX und Radeon RX GPUs im Test – mit Rangliste Wie Sie sehen können sind Chip-Temperaturen von 70 bis 80 Grad Celsius bei nagelneuen Grafikkarten vollkommen normal.
  • Die Hot Spot respektive VRAM-Temperaturen liegen sogar meistens in Bereichen zwischen 95 und 105 Grad Celsius.

Das halten wir tatsächlich für eher grenzwertig. So ist der GDDR6X-Videospeicher, der auf den RTX 3000 Grafikkarten zum Einsatz kommt, von Micron mit maximal 110 Grad Celsius spezifiziert. Sie sehen also, dass Nvidia hier sehr nahe am Limit operiert, um maximale Leistung zu gewährleisten.

Davon sind vor allem die Nvidia Founders Edition Karten betroffen, die Custom Modelle der Boardpartner operieren da im Regelfall ein gutes Stück darunter. Hohe Grafikkartentemperaturen müssen also nicht zwangsweise ein Indiz für ein Problem sein, sondern sind von den Herstellern so einkalkuliert, um maximale Performance zu gewährleisten.

Gerade bei nur geringfügiger Auslastung der GPU werden aktuelle Grafikkarten etwas wärmer als früher noch. Das liegt an dem 0-dB-Modus, auf den nahezu alle neuen Modelle setzen. Dieser hat zur Folge, dass bis zu einer fest vorgegeben Temperatur die Lüfter der Grafikkarte nicht drehen, um einen Silent-Betrieb zu ermöglichen.

Wie stark muss das Netzteil sein?

Netzteil am PC: Welches habe ich? –

Mittlerweile gibt es zahlreiche Tools, mit denen Sie fast alle Daten der einzelnen PC-Bauteile auslesen können. Tools wie Speccy versagen jedoch beim Netzteil. Das Netzteil liefert lediglich Strom an den Computer und überträgt keine Daten. Aus diesem Grund lassen sich am PC auch keine Informationen darüber auslesen. Um die Daten des Netzteils herauszufinden, müssen Sie selbst Hand anlegen. Schalten Sie den Computer komplett aus, trennen Sie das Gerät vom Stromnetz und schrauben Sie das Gehäuse auf. Auf dem Netzteil finden Sie nun einen Aufkleber. Hier können Sie alle relevanten Daten wie die Volt-Angabe sowie die Leistung in Watt entnehmen.

Welches Netzteil habe ich?

Wie viel wird die RTX 4090 kosten?

Startseite Gaming

NVIDIA Nvidia hat die Preise für die zwei aktuellen Top-Modelle gesenkt. Wir verraten euch, wie viel günstiger ihr die High-End-Modelle RTX 4090 und RTX 4080 mittlerweile kaufen könnt. Welches Netzteil Für Rtx 3070 Ti Nvidia hat die Preise für die RTX 4090 und die RTX 4080 gesenkt. (Quelle: Nvidia)

Nvidias High-End-Grafikkarten sind dauerhaft unter der Preisempfehlung erhältlich. Mittlerweile hat das Unternehmen die Preisempfehlung für die Grafikkarten angepasst. Die RTX 4090 kostet nun 1.769 Euro und die RTX 4080 1.329 Euro.

Nvidias High-End-Grafikkarten RTX 4090 und RTX 4080 sind seit einiger Zeit dauerhaft zu einem Preis unterhalb der Preisempfehlung des Unternehmens erhältlich. An diesen Preisen hat sich Nvidia offenbar orientiert, denn mittlerweile hat das Unternehmen die Preise für die Founders Edition beider Grafikkarten angepasst. Diese gelten als unverbindliche Preisempfehlung für Modelle der Nvidia-Partner.

Was ist eine gute Grafikkarte zum Zocken?

Welche Grafikkarte brauche ich für Forspoken? – Der Square-Enix-Titel Forspoken stellt hohe Hardware-Anforderungen an Gaming-PCs. Bei den Mindestanforderungen verlangt man noch lediglich eine AMD Radeon RX 5500 XT 8GB oder NVIDIA GeForce GTX 1060 6 GB.

Welche Spiele für RTX 3070?

Die tatsächlichen Taktraten unter Last – Das Testexemplar der GeForce RTX 3070 Founders Edition taktet bei niedriger Last und geringen Temperaturen maximal mit 2.040 MHz. In Spielen ist das aber kein realistischer Takt, dort liegen bei normaler Erwärmung maximal 1.965 MHz an, bei niedrigen Temperaturen bis zu 1.995 MHz. Ohne Änderungen am Powerlimit arbeitet die Grafikkarte unter Dauerlast in der Praxis aber mit nochmals leicht geringeren Werten. Anders als noch die GeForce RTX 3080 FE muss die GeForce RTX 3070 FE aber deutlich weniger heruntertakten, um die erlaubten 220 Watt einzuhalten. So sind in dem einen oder anderen Spiel zumindest zeitweise die vollen 1.965 MHz zu sehen, wobei auch diese noch leicht von der TDP eingebremst werden. Death Stranding ist solch ein Fall: Der Titel arbeitet mit zwischen 1.935 MHz und den maximalen 1.965 MHz und weist damit im Schnitt die höchsten Taktraten auf. Horizon Zero Dawn, Red Dead Redemption 2 sowie Trackmania sind die drei anderen Spiele, die ähnlich hoch takten. Taktverhalten in Doom Eternal, Ultra HD 1.500 1.600 1.700 1.800 1.900 2.000 MHz 1 100 200 300 400 500 600 700 800 900 1.000 1.100 1.200 1.300 1.400 1.500 1.600 1.700 1.813

Nvidia GeForce RTX 3070 FE

Die restlichen Titel takten etwas niedriger. Control stellt die höchsten Anforderungen an die GeForce RTX 3070 FE und lässt die GA104-GPU nur mit 1.770 bis 1.845 MHz takten. Metro Exodus und The Division 2 sind die anderen Spiele, die vergleichbar niedrige Frequenzen zeigen.

Bei den übrigen Vertretern liegen die Taktraten irgendwo zwischen den zwei Extremen. In Doom Eternal arbeitet die GeForce RTX 3070 FE zum Beispiel mit 1.815 bis 1.890 MHz, in Call of Duty: Modern Warfare sind es 1.875 bis 1.920 MHz. Die tatsächlichen Taktraten im Phanteks Enthoo Evolv X Wer bei der GeForce RTX 3070 FE das Powerlimit auf die maximal erlaubten 240 Watt anhebt, hebt auch die Frequenzen an.

In diesem Modus passiert es immer mal wieder, dass die maximal möglichen 1.965 MHz in mehr Spielen anliegen.

Wie warm wird eine 3070 TI?

Ab wann wird die Grafikkarte zu heiß? – Wie warm eine GPU wird, hängt von vielen Faktoren wie dem konkreten Modell, dem Gehäuse, der Durchlüftung und der Raumtemperatur ab. Auch der Faktor, ob Sie einen Desktop-PC oder ein Notebook besitzen, spielt eine wichtige Rolle.

Aber wie warm darf eine Grafikkarte werden, ohne in den bedenklichen Bereich zu kommen? Zunächst einmal können wir Ihnen versichern, dass moderne Grafikkarten über sehr effektive Schutzschaltungen verfügen, welche zunächst die Spannung und den Takt verringern, um sich selbst zu schützen, bevor es zu einer Abschaltung kommt.

Es ist heutzutage also nahezu unmöglich, dass eine Grafikkarte durch Überhitzung stirbt. Leistungseinbußen durch einen verringerten Takt sind dagegen sehr gut möglich. CPU-Temperatur anzeigen und senken – mit diesen Tools und Tipps geht’s Mit den neuen Grafikkarten der RTX 3000 und RX 6000 Generation haben sowohl Nvidia als auch AMD mehr thermische Sensoren verbaut.

  1. So kann nicht länger nur die Chip-Temperatur, sondern auch die Temperatur des Videospeichers sowie der sogenannte Hot Spot ausgelesen werden.
  2. Dadurch lässt sich deutlich gezielter über einen möglichst langen Zeitraum die Taktrate hoch halten, ehe die GPU sich gezwungenermaßen heruntertaktet.
  3. Sowohl AMD als auch Nvidia geben diesbezüglich an, dass Temperaturen von über 100°C erreicht werden können und im Rahmen der Spezifikationen liegen.

Gerade der GDDR6X-VRAM der RTX 3070 Ti bis RTX 3090 Ti hat sich bei uns im Test als wahrer Hitzkopf herausgestellt:

FurMark 30min Watt avg Watt max Temp Chip Temp Memory Temp Hot Spot Takt avg Lüfter rpm
AMD Radeon RX 6700 XT 222,7 264,3 78°C 95°C 2187 MHz 1650 rpm
AMD Radeon RX 6800 233,1 274,6 69°C 85°C 1843 MHz 1680 rpm
AMD Radeon RX 6800 XT 302,4 352,1 77°C 96°C 1919 MHz 1490 rpm
AMD Radeon RX 6900 XT 302,1 397,7 79°C 96°C 1867 MHz 1480 rpm
Nvidia GeForce RTX 2080 Ti 267,6 311,1 82°C 99°C 1442 MHz 2330 rpm
Zotac GeForce RTX 3060 AMP 172,9 210,1 64°C 76°C 1712 MHz 1580 rpm
Nvidia GeForce RTX 3060 Ti 203,7 253,3 72°C 83°C 1655 MHz 1690 rpm
Nvidia GeForce RTX 3070 226,1 267,9 74°C 85°C 1593 MHz 1800 rpm
Nvidia GeForce RTX 3070 Ti 302,8 335,2 81°C 92°C 92°C 1600 MHz 2080 rpm
Zotac GeForce RTX 3070 Ti AMP Holo 318 345,4 73°C 98°C 83°C 1593 MHz 2060 rpm
Nvidia GeForce RTX 3080 333,1 365,6 74°C 102°C 84°C 1617 MHz 2230 rpm
Nvidia GeForce RTX 3080 Ti 358,2 404,7 70°C 104°C 77°C 1142 MHz 2780 rpm
Zotac GeForce RTX 3080 Ti AMP 354,2 390,5 72°C 96°C 80°C 1123 MHz 1680 rpm
Nvidia GeForce RTX 3090 362,5 402,2 65°C 102°C 78°C 1129 MHz 1550 rpm

Die oben aufgeführten Temperaturen haben wir im Zuge unserer GPU-Tests im be quiet! Silent Base 802 mit zwei 140 Millimeter Lüfter in der Front und einem 140 Millimeter Lüfter im Heck gemessen. Um den Worst-Case zu simulieren, haben wir dafür sowohl die CPU als auch die GPU über einen Zeitraum von 30 Minuten voll ausgelastet, um das Gehäuse aufzuheizen.

  1. Grafikkarten-Vergleich 2021: GeForce RTX und Radeon RX GPUs im Test – mit Rangliste Wie Sie sehen können sind Chip-Temperaturen von 70 bis 80 Grad Celsius bei nagelneuen Grafikkarten vollkommen normal.
  2. Die Hot Spot respektive VRAM-Temperaturen liegen sogar meistens in Bereichen zwischen 95 und 105 Grad Celsius.

Das halten wir tatsächlich für eher grenzwertig. So ist der GDDR6X-Videospeicher, der auf den RTX 3000 Grafikkarten zum Einsatz kommt, von Micron mit maximal 110 Grad Celsius spezifiziert. Sie sehen also, dass Nvidia hier sehr nahe am Limit operiert, um maximale Leistung zu gewährleisten.

  • Davon sind vor allem die Nvidia Founders Edition Karten betroffen, die Custom Modelle der Boardpartner operieren da im Regelfall ein gutes Stück darunter.
  • Hohe Grafikkartentemperaturen müssen also nicht zwangsweise ein Indiz für ein Problem sein, sondern sind von den Herstellern so einkalkuliert, um maximale Performance zu gewährleisten.

Gerade bei nur geringfügiger Auslastung der GPU werden aktuelle Grafikkarten etwas wärmer als früher noch. Das liegt an dem 0-dB-Modus, auf den nahezu alle neuen Modelle setzen. Dieser hat zur Folge, dass bis zu einer fest vorgegeben Temperatur die Lüfter der Grafikkarte nicht drehen, um einen Silent-Betrieb zu ermöglichen.

Wie viel verbraucht eine 3070?

Technische Eigenschaften: Chip, Takt und Speicher – Nvidia setzt bei dem Ti-Modell auf die Grafikeinheit GA104-400 anstelle der GA104-300. Die Ampere-GPU bietet im Vollausbau gegenüber dem Chip in der RTX 3070 6.144 statt 5.888 Shader-Einheiten, 192 anstatt 184 Tensor-Kerne und 48 statt 46 Raytracing-Kerne.

Insgesamt beträgt der Unterschied in der Kernanzahl rund vier Prozent, Basis- und Boost-Takt sind ebenfalls leicht gestiegen und liegen mit 1.575 und 1.770 Megahertz nun fünf beziehungsweise zwei Prozent vor der RTX 3070. Beim KFA2-Modell der RTX 3070 Ti ist der Boost-Takt mit 1.800 Megahertz um 30 Megahertz höher, während KFA2 bei dem SG-Modell der RTX 3070 die Taktraten unangetastet lässt.

Das 1-Click-OC-Profil der zugehörigen Software Xtreme Tuner Plus sorgt jeweils für zusätzliche 15 Megahertz. Somit kommt die Ti-Grafikkarte laut Hersteller auf bis zu 1.815 Megahertz im Boost, allerdings taktet sie in der Praxis ohnehin unter Last für gewöhnlich etwas höher.

  • Ein Differenzierungsfaktor beim Ti-Modell ist der Speicherwechsel von GDDR6 zu GDDR6X,
  • Durch den schnelleren Speichertyp steigen die Datentransferraten um circa 36 Prozent.
  • Die Kapazität des Videospeichers blieb hingegen unverändert bei acht Gigabyte.
  • Seit der GTX 1070 verweilt Nvidia in dieser Klasse schon bei dieser Speichergröße.

Bis auf einige UHD-Spiele in höchsten Grafikeinstellungen sind acht Gigabyte allerdings ausreichend. Welches Netzteil Für Rtx 3070 Ti KFA2 hat die Leistungsaufnahme der RTX 3070 Ti um 20 Watt von 290 auf 310 Watt erhöht. Über die Xtreme-Tuner-Software kann die TDP für etwas mehr Übertaktungs-Spielraum auf maximal 330 Watt angehoben werden. Die reguläre RTX 3070 genehmigt sich im Vergleich dazu mit 220 Watt deutlich weniger Energie.

Wie viel Watt braucht eine RTX 3090 TI?

MSI hat vier RTX 3090 Ti Grafikkarten auf den Markt gebracht, die einen TGP-Wert von 450W~480W haben, was im Durchschnitt 60W höher ist als die vorherigen 3090 Grafikkarten. Laut Medienberichten über die Übertaktungsleistung der NVIDIA GeForce RTX 3090 Ti kann der Stromverbrauch mehr als 500W erreichen.

Wie viel Watt verbraucht RTX 3060 TI?

Galax enthüllt die weiße GeForce RTX 3060 Ti HOF Pro mit 32,5% höherem Stromverbrauch für mehr Leistung Die Nvidia GeForce RTX 3060 Ti () erreicht regulär Taktfrequenzen bis 1.665 MHz bei einer TGP von 200 Watt. Galax erhöht die TGP um 32,5 Prozent auf 265 Watt, wodurch die Boost-Taktfrequenzen um 8,1 Prozent auf 1.800 MHz steigen – damit übertrifft Galax die Taktraten der meisten GeForce RTX 3060 Ti am Markt.

  1. Mit Maßen von 31,9 x 15 x 6,4 Zentimetern ist die HOF Pro aber auch rund acht Zentimeter länger und vier Zentimeter höher als Nvidias Founders Edition.
  2. Die Stromversorgung erfolgt über zwei 8-Pin-Stecker, statt nur einem bei der Founders Edition.
  3. Praktisch: Eine LED auf der Unterseite der Grafikkarte zeigt an, ob die richtigen Stromkabel verwendet wurden und ob diese korrekt verbunden sind.

Bislang ist unklar, ob die Galax GeForce RTX 3060 Ti HOF Pro auch außerhalb von Asien erhältlich sein wird. : Galax enthüllt die weiße GeForce RTX 3060 Ti HOF Pro mit 32,5% höherem Stromverbrauch für mehr Leistung